Literatursammlung LAGEM > Dissertationen Sammlung LAGEM bis 1999 PDF Drucken E-Mail


LAGEM - Bücher und Zeitschriften
Literaturdokumentation der AGEM


Die AGEM hat seit 1975 im Völkerkundemuseum Heidelberg eine Literatursammlung (LAGEM) mit Fachbüchern zur Medizinethnologie und zu verwandten Gebieten sowie eine sehr umfangreiche Zeitschriftensammlung angelegt.

Die Sammlung war bis 30.6.2013 als Präsenzbibliothek nach Voranmeldung im Völkerkundemuseum Heidelberg zugänglich und befindet sich derzeit im Institut für Ethnologie der Univ. Heidelberg, Villa Bergius, Albert-Überlestrasse 3-5, 69120 Heidelberg.

Hinweis: Aus technischen Gründen ist die Sammlung ab Herbst 2017 vorübergehend nicht zugänglich, Rücksprache Agem-adresse


• Im Folgenden sind die in der Literatursammlung in Heidelberg seit 1975 zusammengetragen Dissertationen, Habilitationen und Magisterarbeiten mit ethnomedizinischen Themen aufgeführt.

Neben einem herunterladbaren Abdruck älterer Aufstellungen werden weitere erworbene Dissertationen bis zum Erscheinungsjahr 1999 hier dokumentiert (letzteres lückenhaft, im Ausbau).

• All available dissertations on medical anthropology in a broader sense till 1999, which are part of the Collection LAGEM (Literatursammlung Arbeitsgemeinschaft Ethnomedizin).

alt Dissertationen: Dok aus Curare 12(1989)3+4: 249 - 255 + Curare 14(1991)4: 252

• Das Dokument war zugleich MAGEM 21/1989 (= Mitteilungsblatt der AGEM) [2,4 MB]

alt Dissertationen aus Curare 16(1993)3+4: 345-349 [1,4 MB]

b pdfZeitschriftenliste Stand 1990

Die gängigen Zeitschriften sind bis heute zumeist fortgeschrieben.


Weitere Dissertationen bis 1999

* Veröffentlichungen von Mitgliedern der AGEM zur Zeit der Publikation.

Matthias ADLER* 1993. Ethnopsychoanalyse. Das Unbewusste in Wissenschaft und Kultur. Stuttgart: Schattauer, 216 S.

Petra DILTHEY* 1993. Krankheit und Heilung im brasilianischen Spiritismus. Der Geistchirurg Dr. med. Edson Queiros im Kontext spiritistisch-christlicher Medizinkultur. (Münchner Beitr. zur Amerikanistik 29) München: Akademischer Verlag, 251 S.

Elisabeth GRÜNER* 1993. Die Pflanze als Phytotherapeutikum: Anspruch und Wirklichkeit innerhalb des WHO-Programmes Gesundheit für alle bis zum Jahr 2000" und ihre Bedeutung in der modernen und traditionalen medizin Deutschlands (Diss. Univ. Hamburg, R. Wirsing). (Medizinkulturen im Vergleich 12) Münster, Hamburg: LIT, 121 S.

Monika HABERMANN* 1995. "Man muß es halt glauben". Magische Heilformen aus Klientenperspektive. Eine in der Bundesrepublik Deutschland durchgeführte, medizinethnologische Studie (Diss. Univ. Heidelberg, R. Burghart, Th. Hauschild, P. Koepping). Berlin: VWB-Verlag, 166 S.

Alexandra DITTMAR* 1998. Zur traditionellen Heilkunde Samoas. Charakteristika und Strukturierungen des Heilpflanzenuniversums. (Reihe Deutsche Hochschulschriften 1153). Egelsbach / Frankfurt am Main / München: Verlag Dr. Markus Hänsel-Hohenhausen, 452 S.

Thomas HEISE* 1999. Qigong in der VR China: Entwicklung, Theorie und Praxis. (Diss 1999 Univ. Trier, phil-Fak.) (Das Transkulturelle Psychoforum 8) Berlin: VWB - Verlag für Wissenschaft und Bildung, 272 S.

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, 28. Dezember 2017 um 18:24 Uhr